Die Olper Landtagsabgeordnete Christin-Marie Stamm will sich im Verkehrsausschuss vor allem um die A45 kümmern. Bild: Berthold Stamm

Christin-Marie Stamm im Verkehrsausschuss und Ausschuss für Gleichstellung und Frauen

Sommerpause intensiv nutzen

Rechtzeitig vor der parlamentarischen Sommerpause steht fest, in welchen Fachausschüssen die Olper SPD-Landtagsabgeordnete Christin-Marie Stamm mitwirken wird. Für die 30-Jährige werden der Verkehrsausschuss sowie der Ausschuss für Gleichstellung und Frauen die Schwerpunkte ihrer neuen Aufgabe in Düsseldorf bilden. „Endlich kann es losgehen“, freut sich Christin-Marie Stamm. „Die parlamentarische Sommerpause möchte ich nun intensiv für die Einarbeitung in die Themenfelder nutzen. Gleichzeitig stehen aber auch viele Termine in meinem Wahlkreis an, um mit den Bürgerinnen und Bürgern ins Gespräch zu kommen.“
In der Verkehrspolitik sieht Stamm gewaltige Herausforderungen für die Region Südwestfalen und somit für den Kreis Olpe: „Die Autobahn A45 ist die Hauptverkehrsader für Südwestfalen. Abriss und Neubau der Talbrücke Rahmede zu begleiten wird eine Herausforderung über die gesamte Legislaturperiode sein. Aber auch darüber hinaus gibt es viel zu tun für unsere Region. In meinen Gesprächen vor der Landtagswahl auf meiner Zuhör-Tour konnte ich von verschiedenen Akteuren aus der Bürgerschaft, der Wirtschaft und den Vereinen erfahren, wo bei der Verkehrsplanung und beim Mobilitätsangebot der Schuh drückt. Für die Verbesserung des öffentlichen Personennahverkehrs möchte ich für unsere ländliche Region deutlich mehr Mittel gewinnen, sodass Angebote mit Bus und Bahn verlässlich ausgebaut und weiterentwickelt werden können. Da gibt es eine Menge zu tun“, erklärt die SPD-Landtagsabgeordnete.

Herzensthema weiter vorantreiben

„Die Gleichstellungspolitik bleibt eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe von Männern und Frauen. In der Kommunalpolitik ist die Gleichstellung eines meiner Herzensthemen, für das ich mich seit Jahren mit Anträgen und Initiativen vor Ort engagiere. Diesen Weg möchte ich auch als Landtagsabgeordnete fortsetzen. Meine Ziele sind, dass familiäre Pflegearbeit von Frauen endlich mehr Wertschätzung erfährt, sich mehr Frauen für gesellschaftliches Engagement in Beruf und Ehrenamt entscheiden und gleicher Lohn bei gleicher Arbeit für Frauen möglich sind. Aber auch Toleranz, Akzeptanz, der Respekt und Vielfalt für queere Lebensentwürfe gehören ganz zentral zu den Aufgaben der Gleichstellungsarbeit. Dass wir hier noch längst nicht am Ziel angekommen sind, sehen wir aktuell an den CSDs in ganz Deutschland und den Menschen, die auf die Straßen gehen, um für diese Rechte zu kämpfen“, so Christin-Marie Stamm.
Als Oppositionspolitikerin möchte Stamm die Arbeit der schwarz-grünen Landesregierung genau hinterfragen und kritisch-konstruktiv begleiten: „Ich freue mich auf die Arbeit in den nächsten Jahren in den Fachausschüssen des Landtags. Für mich gilt es, das Bestmögliche für die Menschen im Kreis Olpe und ganz NRW herauszuholen“, fasst die Sozialdemokratin ihren positiven Blick in die Zukunft zusammen.